jasmin vogel

Ich bin examinierte Gesundheits-und Kinderkrankenpflegerin und arbeite seit vier Jahren auf einer Früh- und Neugeborenenintensivstation. Da Hunde ein Teil meines Lebens sind, bin ich nebenberuflich als Therapiehunde-Team unterwegs und begleite die Therapiehundeausbildung der Hundeschule Casa Canis.

 

Vor circa zehn Jahren zog der erste Hund bei uns ein. Nach einiger Zeit war mein Hundefieber geweckt und es sollte ein weiterer Hund einziehen. Ich recherchierte bei verschiedenen Tierschutzorganisationen und fand dann die Mischlingshündin „Stefi“, aus Ungarn. Es war Liebe auf den ersten Blick. Sie zog mit fünf Monaten bei mir ein und ich taufte sie auf den Namen „Emma“.

 

Als Emma bei mir einzog, suchte ich nach einer gewaltfreien Hundeschule. Für eine vertrauensvolle Hund-Mensch-Beziehung, war es für mich wichtig, dass das Training gewaltfrei und über positive Verstärkung aufgebaut wird. Ich wurde auf die Hundeschule Casa Canis in Essen aufmerksam. Die Philosophie der Hundeschule entsprach genau meinen Vorstellungen und ich vereinbarte einen Termin. Wir besuchten einen Grundgehorsam-Kurs. Ich war fasziniert, wie schnell meine Hündin lernte und die Übungen zuverlässig ausführte. Das gemeinsame Üben mit Emma machte mir viel Spaß, sodass ich nach dem Grundgehorsam-Kurs unzählige weitere Kurse besuchte um Emma zu fordern. Seit Emmas Einzug, widme ich mich mit viel Engagement dem Hundetraining.

Seit 2016 folgten diverse Seminare zu unterschiedlichen Themen rund um den Hund.

 

Ich liebe es mit meiner Hündin zu arbeiten. Sie beherrscht viele lustige und sinnvolle Tricks. Ich wollte schon immer einen Hund haben, der gut trainiert ist und sein Können abrufen lässt. Im Training lege ich besonders viel Wert auf einen exakten Trainingsaufbau. Über Fachliteratur eignete ich mir viel Wissen über das Lernverhalten und die Kommunikation von Hunden an.

Emma ist sehr lernfreudig, lieb, aufgeschlossen und genießt den Kontakt zu  Menschen. Sie hat mein Leben bereichert und sie macht mich jeden Tag glücklich. Ich liebe es Emma zu beobachten und sie zu lesen. Wir haben eine vertrauensvolle und harmonische Beziehung. Da meine Hündin so offen gegenüber Menschen ist und ich die Arbeit mit meiner Hündin intensivieren wollte, absolvierte ich erfolgreich die Ausbildung zum Therapiehunde-Team. Während der Ausbildung habe ich sehr viel über das Verhalten von Hunden und über ihre Kommunikation erfahren.

 

Ich bin besonders stolz darauf, dass ein Tierschutzhund zum Therapiehund ausgebildet wurde. Ich genieße es mit meiner Hündin als Therapiehunde-Team unterwegs zu sein. Zusammen sind wir ein starkes Team. Unsere Arbeitsbereiche sind sehr vielfältig. Emma wird begleitend und unterstützend bei der heilpädagogischen Spielbeobachtung eingesetzt. Außerdem leite ich gemeinsam mit meiner Freundin Bärbel Jahrke und mit ihrem Therapiehund Sunny verschiedene Projekte im Kindergarten und in Schulen. Weitere Projekte sind in Planung.

 

 

Zertifiziertes Therapiehunde-Team, Einsätze im Krankenhaus und im Kindergarten

Zuständig für die Ausbildung von Therapiehunde-Teams

 




Mein Hund

Emma

Emma oder auch "Emmi" kommt ursprünglich aus Ungarn und ich habe sie mit 5 Monaten von einer Tierschutzorganisation übernommen. Sie ist ein Gute-Laune-Hund und inspiriert mich jeden Tag aufs Neue. Sie lernt unglaublich schnell, möchte gerne mit mir arbeiten und kann dann auch sofort wieder recht entspannt sein.

Mittlerweile ist sie ein ausgebildeter Therapiehund, spuckt mir Wiener Würstchen auf Kommando sofort wieder aus, kann Wäsche einsortieren und noch viele andere nützliche Dinge! Naja, manchmal auch einfach spaßige Tricks ohne irgendeinen Sinn dahinter ;-)

Sie zeigt ein bisschen Jagdtrieb, ist aber immer auf Signal abrufbar. Sie ist verträglich mit nahezu jedem Hund und ein herzensguter Begleiter in allen Lebenslagen.

Für mich ist sie der perfekte Hund :-)